Bioresonanz Test & Analyse Drogerie im Telli AarauDas Sonnenlicht ist für den Menschen unentbehrlich. Es stärkt unser Immunsystem, ist notwenig für den Aufbau des Vitamin D, reguliert den Schlaf-Wach-Rhythmus und das Hormonsystem und nimmt Einfluss auf das psychische Wohlbefinden.

Für uns von Bedeutung sind folgende UV-Strahlen:

UV-A: Dringen tief in die Haut ein und sind verantwortlich für die Hautbräune, jedoch auch für die vorzeitige Hautalterung.

UV-B: Können bei zu viel Sonne Sonnenbrand verursachen. Es ist wichtig, dass wir uns vor allen Strahlen genug schützen.

In Sonnencremen werden zwei verschiedene Arten von Filtern verwendet, physikalische und chemische. Die physikalischen Filter sind Mikropigmente, welche die Strahlen reflektieren. Sie eignen sich v.a. für Säuglinge und Kleinkinder und für Menschen mit empfindlicher Haut und entfalten ihre Wirkung sofort nach dem Auftragen. Chemische Filter hingegen müssen 20 Minuten vor dem Sonnenbad appliziert werden.

SONNENALLERGIE

Ist eine Überempfindlichkeitsreaktion gegenüber verschiedenen Faktoren wie Sonnenlicht, (chemische) Sonnenfilter, Emulgatoren und Duftstoffen. Sie tritt durch einen meist juckenden, bläschenartigen Ausschlag an den exponierten Stellen wie Dekolleté und Armen auf.

HEILPFLANZEN

  • Ringelblume: entzündungshemmend und wundheilend
  • Siefmütterchen: reguliert den Hautstoffwechsel
  • Kamille: entzündungshemmend und reizlindernd
  • Malve: reizlindernd
  • Hamamelis: gegen Rötungen und Juckreiz

SPAGYRIK

  • Cardiospermum (Herzsame): gegen allergische Reaktion
  • Apis (Bienengift): gegen Schwellung und Rötung
  • Rhus tox (Giftsumach): gegen juckenden Bläschenausschlag
  • Propolis (Bienenkittharz): antientzündlich
  • Myrrha (Myrrhe): antiallergisch

BIOCHEMIE NACH DR. SCHÜSSLER

  • Nr. 2 Calcium phosphoricum D6: reduziert die allergische Reaktion
  • Nr. 6 Kalium sulfuricum D6: bei Hautproblemen
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum D6: scheidet Schlackenstoffe aus
  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12: lindert Rötungen und hilft bei Entzündungen
  • Nr. 8 Natrium chloratum D6: bei bläschenartigem Ausschlag
  • Vorbeugend: Nr 2, Nr. 6 und Nr. 10
  • akute Phase: Nr. 3 und Nr. 8 innerlich; Creme Gel 3 & 8 Ferrum plus äusserlich

ERGÄNZENDE MITTEL

  • Calcium–Magnesium Tabletten 10 Tage vor und während den Ferien einnehmen
  • Vitamin A, C, E, Zink, Selen und Q10 schützen den Körper vor freien Radikalen
  • Sekundäre Pflanzenwirkstoffe wie z. Bsp. Lutein, Zeaxanthin, Beta-Carotin und Pycnogenol schützen die Zellen

TIPPS UND EMPFEHLUNGEN

  • Verwenden Sie Sonnencreme ohne Emulgatoren und Fettstoffe
  • Gewöhnen Sie sich schrittweise an die Sonne
  • Meiden Sie einen Aufenthalt in der Sonne zwischen 12.00 und 15.00 Uhr
  • Meiden Sie die Sonne bei leichten Rötungen
  • Bedenken Sie, dass Sie den Sonnenschutz auch bei erneutem auftragen nicht verlängern können
  • Tragen Sie nach starkem Schwitzen, Baden und Abreiben mit dem Badetuch den Sonnenschutz trotzdem erneut auf
  • Tragen Sie Sonnenbrille, Sonnenhut und evt. ein Baumwolle TShirt
  • Keine Parfüms und parfümierte Körperpflege benutzen