Cholesterin, Bluthochdruck, FieberblasenDer banale grippale Infekt ist eine der häufigsten Erkrankungen und wird meist von Schnupfen begleitet. Auslöser sind Viren, welche durch Niesen und Händeschütteln übertragen werden (Tröpfchen und Schmierinfektion). Sie haften an der Schleimhaut an und dringen in den Organismus ein. Es kommt zu einer Entzündung der Schleimhaut. Diese sondert ein wässriges oder später ein zähes Sekret ab. Der Körper ist durch die Viren geschwächt. Bakterien haben nun leichtes Spiel. Kommt es gleichzeitig noch zu einer bakteriellen Infektion spricht man von einer Superinfektion.

STIRNHÖHLENKATARRH

Breitet sich die Entzündung in die Nasennebenhöhlen auf, kommt es zu einer Kiefer- oder Stirnhöhlenentzündung. Diese können von Kopfschmerzen und Fieber begleitet sein.

HEILPFLANZEN

  • Weidenrinde: entzündungshemmend und schmerzstillend
  • Holunderblüten: fiebersenkend, vermehr Bronchialsekret
  • Kamille: entzündungshemmend und reizlindernd
  • Sonnenhut: steigert körpereigene Abwehrkräfte
  • Hagebutten: natürlicher Vitamin C Lieferant
  • Thymian: auswurffördernd, antibakteriell

SPAGYIK

  • Pelargonium (Geranium): schleimlösend, antibakteriell, antiviral
  • Euphrasia ( Augentrost): gegen Druck im Stirnbereich
  • Yerba santa (Santakraut): entzündungswidrig
  • Tropaeolum (Kapuzinerkresse): natürlicher antibiotischer Effekt
  • Hydrastis (Kanadischer Gelbwurz): gegen Schleimhautentzündung

BIOCHEMIE NACH DR. SCHÜSSLER

  • Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12: bei akuten Entzündungen
  • Nr. 6 Kalium sulfuricum D6: löst zähen Schleim
  • Nr. 4 Kalium chloratum: stärkt das Immunsystem
  • Nr. 10 Natrium sulfuricum D6: scheidet Schlackenstoffe aus

ERGÄNZENDE MITTEL

  • Sonnenhutpräparate stärken die Abwehrkräfte
  • Spenglersan Virus influenza comp.-G und bei wiederkehrenden Beschwerden Mycobakterium comp.-T
  • Erkältungssalbe/-bad
  • Vitamin C
  • Multivitamin
  • Ceres Sambucus
  • Heidak Tuberculinum Q6

TIPPS UND EMPFEHLUNGEN

  • Inhalieren Sie regelmässig mit ätherischen Ölen
  • Reiben Sie auf Brust und Rücken Erkältungssalbe ein
  • Nehmen Sie ein Erkältungsbad
    [/collapse